×

DRK Manniske Krankenhaus 

An der Wipper 2
06567 Bad Frankenhausen

Tel.: 03 46 71 / 65-0
Fax: 03 46 71 / 65-129

Institution Telefonnummer Informationen
Polizei 110  
Feuerwehr und Rettungsdienst 112 In akuten Notfällen, bei lebensbedrohlichen Symptomen (z. B. Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen, Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall) rufen Sie bitte direkt den Notarzt (112).
Bundeseinheitlicher ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117 In einigen Regionen startet dieser Service erst später.
Apothekennotdienst Tel.: 0800 / 0022833 Kostenlos, aus dem deutschen Festnetz, rund um die Uhr.
Telefonseelsorge Tel.: 0800 / 1110111  
Im Notfall

Medizinisches Versorgungszentrum Bad Frankenhausen setzt Veranstaltungsreihe „Kyffhäuser Kolloquium“ zur medizinischen Fortbildung fort und stellt KMG als neuen Träger vor

03.06.2019 | Pressemitteilung

Medizinisches Versorgungszentrum Bad Frankenhausen setzt Veranstaltungsreihe „Kyffhäuser Kolloquium“ zur medizinischen Fortbildung fort und stellt KMG als neuen Träger vor

 Bad Frankenhausen. Am Mittwoch, dem 26. Juni 2019, laden Dr. Thomas Hotopp, Chirurg und Viszeralchirurg im Medizinischen Versorgungszentrum Bad Frankenhausen, und Dr. Claus-Peter Schneider, Verantwortlicher Arzt Onkologie und Palliativmedizin Krankenhaus Bad Frankenhausen, erneut zum „Kyffhäuser Kolloquium“ in den Kinosaal des Panorama-Museums Bad Frankenhausen ein. In der Zeit von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr präsentieren Ärzt*innen der Krankenhäuser Bad Frankenhausen, Sömmerda und Sondershausen unter dem Titel
„3. Kasuistisches Forum“ aufschlussreiche Fallbeispiele aus ihrer klinischen Tätigkeit. Die medizinische Fortbildungsveranstaltung richtet sich nicht nur an Ärztinnen und Ärzte, sondern auch an interessiertes Personal und potenzielle Patienten.

Mit der Fortsetzung der renommierten Veranstaltungsreihe senden Dr. Hotopp und Dr. Schneider das Signal aus, dass die flächendeckende stationäre und ambulante medizinische Versorgung im Norden Thüringens auf gewohnt hohem Niveau gesichert ist, seitdem bekannt wurde, dass KMG nach voraussichtlichem Abschluss des Insolvenzverfahrens Ende Juni neuer Betreiber der DRK Kliniken Thüringen Brandenburg mit den daran angeschlossenen Medizinischen Versorgungszentren wird. Im Rahmen der Veranstaltung wird Stefan Eschmann, Vorstandvorsitzender der KMG Kliniken das Gesundheitsunternehmen KMG und die Perspektiven für Thüringen vorstellen.

Dr. Thomas Hotopp: „Ich freue mich, dass wir nach langer Zeit der Ungewissheit nun mit KMG wieder in eine sichere Zukunft blicken. Außerdem freue ich mich darüber, dass wir durch das Kolloquium einerseits die Gelegenheit haben, unsere Arbeit vorzustellen, und andererseits mit ärztlichen Kolleginnen und Kollegen in den Dialog treten, um gemeinsam das gute Ineinandergreifen der ambulanten und stationären medizinischer Versorgung der Menschen in unserer Region voranzubringen.“

Als Referent*innen werden erwartet: Dr. Katharina Arand-Marx, Oberärztin der Fachabteilung für Gynäkologie am Krankenhaus Sömmerda, Dr. Gunter Bauer, Chefarzt der Fachabteilung für Chirurgie am Krankenhaus Sondershausen, Dr. Peter Brand, Leitender Chefarzt des Krankenhauses Sömmerda, Janine Kruspe, Fachärztin der Fachabteilung für Gynäkologie am Krankenhaus Sömmerda, Corinna Müller, Oberärztin der Fachabteilung für Innere Medizin am Krankenhaus Sömmerda, Dr. Hartmut Roth, Chefarzt der Fachabteilung für Chirurgie am Krankenhaus Sömmerda und Dr. Claus-Peter Schneider, der zusätzlich zu seiner Tätigkeit am Manniske Krankenhaus in der Gemeinschaftspraxis für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie Weimar praktiziert.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung, für die eine CME-Zertifizierung bei der Landesärztekammer Thüringen beantragt ist, ist per Email an thomas.hotopp@kliniken-drk.de oder per FAX an 034671 – 65 339 erforderlich.

  

Öffentlichkeitsarbeit, 03.06.2019